Einzigartige Verpackungslösungen dank individueller Verpackungsfolien

Verpackungsfolien werden heute in fast allen Bereichen unseres Lebens eingesetzt und so individuell die Verpackungen für unterschiedlichste Produkte sind, so sind es auch die Verpackungslösungen, mit denen die Folien erst zu richtigen Verpackungen werden.

Zunächst scheinen Verpackungsfolien und deren Verarbeitung ein eher trockenes Thema zu sein, doch wenn man sich einmal überlegt, wie unsere Welt ganz ohne Verpackungen aussehen würde, dann wird es plötzlich doch spannend einmal hinter die Kulissen der Verpackungsindustrie zu schauen. 

Einzigartige Verpackungsloesungen

 

Aufkommen und Nutzen von Verpackungsfolien

Ob im Lebensmittelbereich, der Medizintechnik, Textilindustrie oder ganz allgemein bei Konsumgütern – Verpackungsfolien werden vielseitig eingesetzt.

Aufkommen und Nutzen von Verpackungsfolien

OPP-Verpackungsfolien sind beispielsweise die Allrounder der verschweißbaren Einschlagfolien, denn sie bieten nicht nur hervorragende Faltmöglichkeiten, sie können auch sehr gut veredelt werden, um weitere positive Eigenschaften zu erlangen. Hat man zum Beispiel ein lichtempfindliches Produkt, wie die meisten Lebensmittel oder aber Medikamente und Kosmetik, dienen beschichtete und lackierte Folien als ideale Sicherheitsverpackung. Nehmen wir zum Beispiel eine normale Tagescreme im Tiegel. Zwischen Produkt und Deckel ist oftmals eine Folie eingespannt, um die Creme vor Schmutzpartikeln zu schützen und Wirkstoffe länger zu erhalten. Auch wenn der Inhalt nicht vakuumiert ist, geben Verpackungsfolien zusätzlich Schutz und Sicherheit.

Auch Siegelfolien, die in der Regel dünner sind als OPP-Folien, erfüllen diesen Zweck. Durch das geringere Gewicht bei gleichzeitiger Hitze- und Kältebeständigkeit, erfreuen sich diese Verpackungsfolien bei vielen produzierenden Unternehmen größter Beliebtheit – zumal die Kunden so ihre Recyclingvorgaben erfüllen können. Im Vergleich zu OPP- und PE- Folien werden Siegelfolien aber häufiger ohne Kolorierung (transparent) hergestellt, da es im Lebensmittel- und Gastronomiebereich wichtig ist, den Inhalt der Verpackung gut erkennen zu können. Zudem lassen sich farbneutrale Folien besser recyceln – was auch ein Verkaufsargument für die Hersteller von Folien ist. Salate, Aufschnitt und Fertiggerichte lassen sich ansprechend im Kühlregal präsentieren und mit dem entsprechenden Verschluss mehrfach bei Bedarf öffnen und schließen – dabei bleiben sie (bei guter Qualität) vollkommen geruchs- und geschmacksneutral.

 

Verpackungsfolien auf großer Reise

Bei Gemüsesorten, wie Gurken oder Brokkoli oder aber auch öligen Lebensmitteln wie eingelegten (gefüllten) Antipasti wird häufig Verbundfolie eingesetzt, um die Lebensmittel zu schützen und die Haltbarkeit zu erhöhen. Außerdem bieten Verbundfolien bei Verpackungen mit flüssigem Inhalt zusätzlich Schutz vor dem Auslaufen der Flüssigkeiten.

Verpackungsfolien auf großer Reise

Je nach Lebensmittel wird zum einen die Stärke, die Länge und die Dichte der Verpackungsfolie angepasst – für jedes Produkt gibt es die perfekte Verpackungslösung. Das gilt natürlich auch für Fertiggerichte, die an Board eines Flugzeugs verkostet werden. Diese Folien müssen nicht nur eine hohe Siegelfähigkeit haben, sondern auch sehr gute Barriereeigenschaften, damit sie die teilweise langen Strecken bei sehr kalten Temperaturen überstehen.  

 

Verpackungslösungen mit verschiedenen Folienarten

Folie ist ja nicht gleich Folie – auf die Materialzusammenstellung kommt es an.

verschiedene FolienartenAm bekanntesten sind wohl Lebensmittelfolien aus Polyethylen (PE-Folien) oder Polyethylenterephthalat (PET-Folien). Verpackungsfolien aus diesen Grundmaterialien sind einfach und günstig herzustellen. Der Nachteil ist: Trotz moderner Verpackungslösungen – bei denen so wenig Material wie möglich eingesetzt wird und dieses oftmals auch gut recycelbar ist – produzieren wir im Grunde genommen zu viel Kunststoff. Nutzen und Schaden (für die Umwelt) werden nur selten gegeneinander abgewogen, denn wir Menschen sind bequem und die Hersteller von Folien und Verpackungen sind gewinnorientiert.

Sind Umweltbewusstsein und  Profit miteinander vereinbar?

Glücklicherweise: ja. Wenn zusätzliche Umweltaspekte berücksichtigt werden sollen, können auch Bio-Folien zum Einsatz kommen. Sie werden auf Basis nachwachsender Rohstoffe produziert und verfügen dabei über nahezu die gleichen Eigenschaften wie herkömmliche Verpackungsfolien.

 

Was braucht es noch für ideale Verpackungsfolien? Die richtigen Verpackungsmaschinen natürlich!

Universell einsetzbare und individuell konzipierte Verpackungsmaschinen zur Produktion von Verpackungsfolien überzeugen durch eine hohe Flexibilität und umfangreiche Möglichkeiten zur Individualisierung der spezifischen Folien.

Deshalb ist es nur von Vorteil, wenn die Maschinen auch im Nachhinein noch aufgerüstet werden können, sodass neben normalen glatten Folien auch Schlauchfolien und Beutel produziert werden können. Die komplexen Funktionsabläufe solcher Maschinen zum Schneiden und Veredeln von Folien fordern von der elektronischen Steuerung ein hohes Maß an Leistung und Prozesssicherheit. Deshalb sollten die Schneideeinheiten mit modernster Lasertechnik justiert und auf die gewünschte Laufmeterzahl pro Rolle eingestellt werden.

 

 

Damit Verpackungsfolien auch zukünftig so zahlreich zum Einsatz kommen können, bedarf es an Forschung und Ingenieurskunst. Das wissen auch die Big Player im Foliengeschäft!

 

Weitere Blogartikel:

  • Keine ähnlichen Ergebnisse gefunden...