Schöne und gesunde Haut dank Hautdiagnose

In professionell geführten Kosmetikstudios, gut aufgestellten Parfümerien und sogar in einigen Friseursalons werden mittlerweile aktiv umfassende Hautdiagnosen angepriesen.

schoene und gesunde haut dank hautdiagnose

Kein Wunder, denn eine reine, ebenmäßige Haut im Gesicht, die strahlt und jugendlich frisch erscheint – davon träumen Frauen und Männer weltweit gleichermaßen. Vorbei sind die Zeiten, in denen unsere Gesichtshaut von der Kosmetikindustrie in schlichte, eigentlich nichtssagende Kategorien wie „Normale Haut“, „Trockene Haut“, „Fettige/ölige Haut“ und – besonders vage – „Mischhaut“ eingeteilt wurden. Individuelle Analysen der Haut und der einzelnen Hautpartien sowie speziell darauf abgestimmte Produktempfehlungen, liegen voll im Trend. Wer chronisch, flächendeckend oder zeitweise partiell an Hautproblemen leidet, aber auch wer feinere Poren bekommen und Unreinheiten, Pigmentstörungen und derlei Gleichen loswerden möchte, sollte eine professionelle Hautdiagnose vornehmen lassen. Wo, wann und wie oft eine Hautdiagnose durchgeführt werden sollte, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten. 

 

Woran erkenne ich, ob eine Hautdiagnose professionell erstellt wird?

So individuell wie unsere Haut  – und unsere Hautprobleme – sind auch die Beratungen und Behandlungen von vermeintlichen Experten und echten Fachleuten.

schoene und gesunde haut dank hautdiagnoseEine Faustregel gibt es nicht, allerdings sollte man in jedem Fall skeptisch werden, wenn die eigentliche Hautanalyse nur wenige Minuten dauert und oberflächlich – im Sinne von kurz und unaufmerksam – durchgeführt wird, die anschließende Produktberatung, dafür aber umso ausführlicher und verkaufsfördernder stattfindet. Auf der anderen Seite müssen „Schnäppchenangebote“ nicht immer unweigerlich schlecht sein. Viele Kosmetikinstitute oder auch Hersteller von Hautpflegeprodukten und sogar dekorativer Kosmetik, bieten regelmäßig günstige oder teilweise sogar kostenlose Beratungstermine an, damit Kunden sie kennenlernen können. Auch regelmäßig stattfindende Schulungen, bei denen junge Frauen und Männer dazu ausgebildet werden, professionelle Hautdiagnosen zu erstellen, bieten sich für einen Besuch an. Beratungen, die online, also im Internet angeboten werden, sind eingeschränkt empfehlenswert. Das Hautbild genauestens zu analysieren, nur anhand eines mehr oder weniger ins Detail gehenden Fragebogens, ist in vielen Fällen unzureichend. Da bedarf es schon einer hohen Kompetenz und einer langjährigen Erfahrung in der Hautbeurteilung und Pflege! Die Suche nach einem geeigneten Institut, Studio oder Salon kann aber durchaus über das Internet erfolgen. Lesen Sie Erfahrungsberichte anderer Kunden und finden Sie heraus, ob eventuell Zertifikate oder ein Nachweis über entsprechende Qualifikationen vorhanden sind. Und, lassen Sie sich telefonisch über die Dauer und die Vorgehensweise der Hautanalyse aufklären. Der erste Eindruck, auch wenn er zunächst nur über das Telefon erfolgt, hilft oft bei der Entscheidung für oder gegen den oder diejenige, der oder die die Diagnose durchführt. Ein bisschen Zeit sollten Sie sich schon dafür nehmen. Doch anders als bei einem Behandlungstermin, durch den Ihre Haut gegebenenfalls gerötet oder leicht geschwollen sein kann, können Sie nach der Hautanalyse sofort wieder Ihrem Alltag nachgehen.

 

Was genau wird wie analysiert?

Es gibt viele Möglichkeiten, den eigenen Hauttyp und Hautzustand genauestens zu analysieren.

schoene und gesunde haut dank hautdiagnose

Zunächst einmal wird der Feuchtigkeitsgehalt – auch NMF (Natural Moisturizing Factor) genannt – gemessen. Ist dieser ausgeglichen, sorgt er dafür, dass von außen eindringende, übermäßige Sonneneinstrahlung kompensiert und freie Radikale abgefangen werden. So schützt sich die Haut vor vorzeitiger Hautalterung. Durchgeführt wird dieser Test mit einem speziellen Hautfeuchtigkeitsmessgerät, genauer gesagt mit einem Corneometer. Das Messgerät erfasst kleinste Veränderung der Dielektrizitätskonstante durch Veränderungen des Wassergehalts. Dabei stört der natürliche Fettgehalt der Haut wenig bis gar nicht. Make-up und dicke, kurz vor der Behandlung in Gesicht aufgetragene Cremes, können das Ergebnis jedoch verfälschen. Stellt sich heraus, dass die Haut zu trocken ist, sollte speziell auf den Trockenheitsgrad der Haut abgestimmte Feuchtigkeitspflege angewendet werden. Mit weiteren Messgeräten, über die der Fachmann / Experte verfügen sollte, kann zudem die Elastizität der Haut gemessen werden. Diese Messung ist insbesondere bei der Anwendung von Anti Aging Kosmetik von Interesse, da Inhaltsstoffe wie Vitamin A und C und körpereigene Stoffe, wie Hyaluron, den Kollagen-Stoffwechsel beeinflussen. Ganz ohne komplizierte Geräte funktioniert die Analyse anhand der genauen Betrachtung durch ein Vergrößerungsglas. Ist die Haut an manchen Stellen schuppig? Sind die Poren verstopft? Schon mit der Beantwortung dieser Fragen, können die Kosmetik-Experten eine Hautpflege zusammenstellen. Schließlich kommt der theoretische Teil und es gilt Fragen zu beantworten wie: „Womit reinigen und pflegen Sie Ihre Haut?“, „Sind Sie häufig der Sonne ausgesetzt und tragen Sie einen entsprechenden Schutz?“ oder „Wie häufig wechseln Sie Ihre Pflegeprodukte?“. Nicht selten kommt es vor, dass die Haut gerade im Gesicht überpflegt wird. Dabei braucht jede Haut etwas Zeit, um sich auf neue Produkte einzustellen. Das geht nicht von heute auf morgen. Lässt man sich aber auf die Empfehlung und Anwendungshinweise der Experten ein, verbessert sich das Hautbild sichtlich.

 

Wie häufig sollte man eine Hautdiagnose stellen lassen?  

Unser Hautbild verändert sich nicht nur durch äußere Reize, sondern auch durch veränderte Ess- und Lebensgewohnheiten.

schoene und gesunde haut dank hautdiagnose

Ein weiterer wichtiger Faktor ist unser Hormonhaushalt. Ob Schwangerschaft, Menopause oder schlicht die Menstruationsphase – die Haut spiegelt jede Veränderung in unserem Körper wieder. Auch Männer sind betroffen. Sie haben zwar keinen Menstruationszyklus, aber fettiges Essen und übermäßiger Alkoholkonsum schlagen sich sowohl bei Frauen als auch bei Männern im Hautbild nieder. „Trinken Sie genug Wasser“ werden Sie deshalb nicht nur von Ihrem Arzt, sondern auch von der Kosmetikerin zu hören bekommen. Zu Recht! Um noch einmal auf die Regelmäßigkeit einer Hautdiagnose zurückzukommen: Gehen Sie immer dann, wenn sich Ihr Hautbild verschlechtert und ein gesunder Lebensstil sowie ausreichende Bewegung zu keiner Verbesserung führen. Im Zweifel fragen Sie den Experten oder die Expertin Ihres Vertrauens.

 

 

 

 

 

Weitere Blogartikel:

  • Keine ähnlichen Ergebnisse gefunden...