Zahnimplantate aus deutschen Dentallaboren – oder aus dem Ausland?

Zahnimplantate

Wenn es um Zahnimplantate aus dem Ausland geht, schrillen bei deutschen Zahnärzten und erst recht bei Patienten die Alarmglocken: Während die Akzeptanz für Kronen, Brücken und Veneers, die in ausländischen Laboren angefertigt werden, inzwischen in vielen Zahnarztpraxen und der Patientenschaft riesengroß ist, gilt eben das für Implantate noch längst nicht überall.

Sie gelten als die Königsdisziplin der Zahntechnik, bei der für optimale Ergebnisse einfach alles bis ins kleinste Detail stimmen muss.

  • Können dies wirklich nur deutsche Dentallabore leisten?
  • Oder geht Qualität made like in Germany  auch, wenn die Herstellung der kleinen künstlichen Zahnwurzeln im Ausland von Statten geht?

Denn nur Zweiteres bringt wirklich finanzielle Ersparnisse…

Man kennt die ähnliche Grundkonstellation aus anderen Bereichen: Gerne lässt man das Auto einmal von einem Bekannten in der Garage reparieren – wenn aber etwas Größeres anliegt, ist man schnell in der entsprechenden Vertragswerkstatt.

Zum Friseur geht es immer zu einem x-beliebigen, der gerade ein Angebot vorhält – wenn aber zu einem bestimmten Event die Frisur sitzen muss, dann sucht man mit Bedacht und äußerster Sorgfalt.

Eben weil der Mensch gerne auf Nummer sicher gehen will, bei Problemen, die ihm groß erscheinen, bei Dingen, die ihm wichtig sind. Und die (Zahn-) Gesundheit gehört definitiv dazu – jedenfalls, wenn es darauf ankommt. Füllungen, ja selbst größere Eingriffe wie Zahnkronen oder eine Brücke lässt man über sich ergehen, ohne großes Murren und ohne großes Nachfragen, woher der Zahnersatz kommt, wer ihn wo anfertigt.

 

Deutsche Qualität bei Zahnersatz  kann auch im Ausland entstehen

Zahnimplantate aus dem Ausland

Beim Thema Zahnimplantate aber hört im wahrsten Sinne der Spaß auf: Denn eine Implantation stellt einen beträchtlichen, operativen Eingriff dar. Und auch die Kosten lassen schnell aufhorchen, können sie doch schnell in die Tausende gehen.

Nicht zuletzt, wenn sich renommierte deutsche Zahnlabore für die Fertigung verantwortlich zeigen.

Wer nun denkt, der Patient würde wegen der hohen Preise der meisten Implantate automatisch nach gleichwertigen, aber preisgünstigeren Anbietern suchen, liegt gründlich falsch. Denn bei Zahnimplantaten möchte kein Patient ein Risiko eingehen. Hier bestehen besondere Anforderungen an das Material, an die Haltbarkeit und Verträglichkeit. Schließlich werden wie Zahnwurzeln in den Kiefer eingepflanzt und sollen dort, wenn möglich, ein Leben lang bleiben.

Absolute Präzision und Perfektion in jedem Fertigungsschritt sollten deshalb selbstverständlich sein.

Das gewisse "Zahnimplantate aus dem Ausland" hört sich in manches Patienten Ohr deshalb ganz anders an als Kronen oder Brücken, die in China oder Osteuropa gefertigt werden. Manchmal scheint es gar, als könnte nur die gute, alte deutsche Wertarbeit, so etwas vollbringen.

 

Guten Gewissens für „ausländisches“ Zahnersatz entscheiden

Zahnersatz

Doch zu Unrecht: Denn inzwischen haben sich längst deutsche Qualitätsstandards auch und gerade auf die Zahnersatz Auslandsproduktion ausgeweitet.

Gerade weil deutsches Know-How der zahntechnik mittlerweile längst und gezielt ins Ausland exportiert wurde. Und: Gerade weil oftmals noch Skepsis herrscht, wird hier doppelt und dreifach kontrolliert, um dem Zahnarzt und Patienten größtmögliche Sicherheit und Verlässlichkeit zu bieten.

Betroffene und ihre Behandler können sich also guten Gewissens auch für Zahnimplantate aus dem Ausland entscheiden, dafür stehen immer mehr professionelle Anbieter mit ihrem guten Namen.

 

Erfahren Sie weiteres unter:

Weitere Blogartikel:

  • Keine ähnlichen Ergebnisse gefunden...